Teilnahme

Mitmachen darf und kann grundsätzlicher jeder Mensch, der selbst geschriebene Texte vortragen möchte. Der Vortrag von Fremdtexten, das Benutzen von Instrumenten, Verkleidung und Gesang ist nicht erlaubt.

Bei jedem Slam treten max. 10 TeilnehmerInnen gegeneinander an. Wir laden 4 Slammer ein, die verbleibenden beiden Plätze werden mit Slammern von der offenen Liste vervollständigt. Auf diese Liste kann man sich an jedem Slamabend ab 19.00 Uhr an der Kasse im zakk eintragen. Stehen mehr Slammer auf der offenen Liste, als es Startplätze gibt, entscheidet das Los.

Bewertung und Ablauf

In jeder Runde hat jede_r Teilnehmer_in 6 Minuten Zeit.

Es gibt eine Vorrunde, ein Halbfinale, in denen die Slammer von der Jury bewertet werden. Die beiden Slammer mit der höchsten Punktzahl kommen ins Finale.

Bei jeder Poesieschlacht entscheidet eine, zufällig aus dem Publikum gewählte, fünfköpfige Jury mit Noten von 1 (total mies) bis 10 (echt dufte). Nach jedem Vortrag holen die Moderatoren die Bewertungen ein, streichen die höchste und niedrigste Wertung und addieren die Noten. Die Höchstzahl sind 30 Punkte.

Im Finale entscheidet das Publikum per Applaus über den Sieg.

Mit dem Erreichen des 1. Platzes, qualifiziert sich ein Slammer automatisch für die Düsseldorfer Stadtmeisterschaft, die immer am Saisonende (April/Mai) stattfindet. Der Gewinner der Stadtmeisterschaft vertritt die Poesieschlacht dann bei den deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften, die jedes Jahr im Herbst, in einer anderen Stadt ausgetragen werden.

Anmeldung

Voranmeldungen unter info_at_poesieschlacht.de sind sinnvoll aber nicht unbedingt notwendig.